Urlaub mit Hund? So bereitest du dein Tier bestens darauf vor!

Hier erfährst du, welche Vorbereitungen du vor der Reise mit Hund treffen solltest:

Urlaub mit Hund? So bereitest du dein Tier bestens darauf vor!

Viele Hundebesitzer nehmen ihren Hund mit in den Urlaub. Neben wichtigen Grundsätzen zum Transport von Hunden solltest du bei Reisen verstärkt beachten, dass sich dein Hund mit exotischeren Erregern infizieren kann, die zu ernsthaften Erkrankungen führen können. Zudem haben unterschiedliche Länder für die Einfuhr von Haustieren teils umfangreiche amtliche Richtlinien festgelegt, die beim Passieren der Grenzen einzuhalten sind. Hier erfährst du, was du vor der Reise erledigen solltest und wie der Urlaub mit Hund zu einem wunderschönen Erlebnis wird:

Vor der Reise – tierärztliche Vorsorge und allgemeine Vorbereitungen

Plane den notwendigen Tierarztbesuch im Rahmen der Reisevorbereitung möglichst früh ein, da Impfungen und Untersuchungen teilweise an Fristen gebunden sind. Informiere dich rechtzeitig über die Einreisebestimmungen deines Reiseziels. Informiere dich dabei auch zusätzlich über Vorgaben zu Maulkorbpflicht, Leinenzwang, Listenhundebeschränkungen, Quarantänezeiten und ob eventuelle Gesundheitszeugnisse mitgeführt werden müssen.

Für Reisen in Länder der europäischen Union (EU) gilt:

  • Vorlage des Heimtierpasses (Pet Passport) mit gültiger Tollwutimpfung und Angaben von Tier und Besitzer
  • Kennzeichnungspflicht per Mikrochip mit Vermerk der Kennzeichnungsnummer im Pass Tipp: Hast du schon einmal kontrolliert, ob der Hund auch wirklich auf dich registriert ist? Wenn nicht, frage am besten deinen Tierarzt diesbezüglich.
  • Sondervorschriften für einzelne Länder bleiben erhalten.

 

Info zu den Tollwut-Impfvorschriften:
Ein Welpe muss bei Tollwut-Erstimpfung mindestens 3 Monate alt sein und die Impfung wird als gültig anerkannt, wenn sie mindestens 21 Tage zurückliegt. Die Impfung sollte entsprechend der Herstellervorgaben des jeweiligen Impfstoffes wiederholt werden und ist dann unmittelbar gültig.
Vorbeugende Antiparasitika müssen bereits einige Zeit vor Reiseantritt verabreicht werden – die Erreger der meisten Reiseerkrankungen werden durch Zecken und Stechmücken übertragen. Daher ist ein wirksamer Ungezieferschutz während der Reise unverzichtbar. Dein Tierarzt berät dich umfassend und gibt dir die notwendigen Antiparasitika.

Zusätzliche Anforderungen für Irland, Malta, Schweden und Großbritannien:
Titer-Bestimmung
Zecken- und Bandwurmbehandlung

Zusätzliche Anforderungen für Norwegen und Finnland:
Bandwurmbehandlung

Weitere nützliche Tipps zum Thema Reise mit Hund

Innerhalb der EU dürfen Waren zum eigenen Gebrauch unbegrenzt mitgeführt werden. Dies gilt auch für den Vorrat an Heimtiernahrung. Wenn du deinen Hund mitnimmst, sorge am besten für einen ausreichenden Futter-Vorrat, um deinen Hund nicht mit einer Futterumstellung zusätzlich zu stressen. Achte vor Ort darauf, dass auch dein Hund nur einwandfreies Trinkwasser aufnimmt. Gewohnte Gegenstände wie Wasser-, Fressnapf und die Hundedecke unterstützen, dass sich dein Hund wohlfühlt. Denke auch an Medikamente gegen eine eventuelle Reiseübelkeit deines Hundes – besprich das vorab mit Ihrem Tierarzt.

Hier liest du, wie du deinen Hund beim Autofahren in Österreich sichern musst.

THE GOODSTUFF News!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter, lassen Sie sich keine Neuigkeiten mehr entgehen und sichern Sie sich Ihren 10% Rabattcode!

SIGN UP