Mein Essen, Dein Essen: Wie die Vermenschlichung bei der Ernährung Hunden schaden kann

Ein Stück Steak vom Tisch hier, eine Kostprobe vom Eis da – was soll daran bitte problematisch sein?

Rind (Adult) Rind (Adult)
Contenu 0.5 Kilogramm (17,60 CHF * / 1 Kilogramm)
À partir de 8,80 CHF *
Lachs (Senior / Adult Light) Lachs (Senior / Adult Light)
Contenu 2.5 Kilogramm (12,76 CHF * / 1 Kilogramm)
À partir de 31,90 CHF *
Alle Produkte zeigen
Mein Essen, Dein Essen: Wie die Vermenschlichung bei der Ernährung Hunden schaden kann

Im Prinzip nichts, denn die Dosis macht natürlich das Gift. Doch was gut gemeint ist, tut nicht immer gut – besonders wenn es um die Ernährung unserer Fellnasen geht. Für viele Hundebesitzer:innen sind ihre Vierbeiner verständlicherweise vollwertige Familienmitglieder, die sie rundum verwöhnen möchten.

Wenn Mensch und Hund sich aber regelmäßig das Essen teilen, können beim tierischen Begleiter ernsthafte gesundheitliche Probleme entstehen.

 

Schädliche Leckerbissen

Während wir uns gerne abwechslungsreich mit salzigen, süßen und scharfen Speisen ernähren, sind Salz, Zucker und intensive Gewürze für Hunde tabu. Natürlich braucht der tierische Organismus ebenfalls Salz, unter anderem für die Regulation des Wasserhaushalts. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Hunde-Mahlzeit mit einer extra Prise Salz aufgepeppt werden muss. Ein Zuviel von Salz, Zucker & Co. kann bei unseren felligen Lieblingen unter anderem zu Magen-Darm- und Nieren-Problemen sowie Fettleibigkeit führen. In unserem Trocken- und Nassfutter ist übrigens Natrium enthalten, ein wichtiger Mineralstoff, der Deinen Hund mit der geeigneten Menge an Salz versorgt. In unseren reduzierten Rezepturen findest Du auch ausgewählte Kräuter, die Deinem Hund guttun – wie Bockshornklee und Löwenzahn. Auf zugesetzten Zucker verzichten wir selbstverständlich komplett! Weitere Infos zu den Benefits unserer Zutaten finden Du hier.

Doch was ist mit Nudeln und Brot? Viele Hunde reagieren auf Getreide mit Unverträglichkeiten. Das gilt auch für industriell verarbeitete Lebensmittel und die darin enthaltenen künstlichen Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe. Die möglichen Folgen: Ständiges Kratzen, entzündete Ohren, schuppende Haut und Probleme mit der Verdauung wie Durchfall und Erbrechen. Wir setzen daher ausschließlich auf getreidefreies Futter: Als gesunde Getreidealternative haben wir uns bei unserem Trockenfutter für Amaranth entschieden, ein Fuchsschwanzgewächs, wie übrigens auch Spinat, das besonders gut verträglich ist. Das Powerkorn ist glutenfrei, hat einen besonders niedrigen glykämischen Index und sorgt dafür, dass Dein Hund lange satt ist. Ein weiterer Pluspunkt: Im Vergleich zu herkömmlichem Getreide hat Amaranth einen deutlich höheren Gehalt an wichtigen Nährstoffen.

Bleiben noch die künstlichen Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe, auf die wir in unseren Rezepturen selbstverständlich ebenfalls verzichten. Zum Schutz wertvoller Fette verwenden wir ausschließlich natürliches Vitamin E und Rosmarin, welches als natürliches Konservierungsmittel dient.

 

Achtung, giftig!

Einige Lebensmittel sind nicht nur ungeeignet für Hunde, sondern auch giftig: Schokolade, Avocado oder mit Xylit gesüßte Speisen können bei Vierbeinern im schlimmsten Fall zu tödlichen Vergiftungen führen.

 

Schädliche Lebensmittel

Grund

Walnüsse

Walnuss-Kerne sowie die Schale können von einem Pilz befallen sein, der das Gift Roquefortin C produziert.

Macadamia-Nüsse

Macadamia-Nüsse können ebenfalls ein für Hunde gefährliches Gift enthalten.

Speck oder größere Mengen Fett

Fettige Speisen können zu Übergewicht, Diabetes und anderen gesundheitlichen Folgen führen. Auch ist Speck viel zu salzig für Hunde.

Milchzucker / Lactose

Viele Hunde sind laktoseintolerant und vertragen Milch und Käse nur in sehr kleinen Mengen. 

rohe Bohnen bzw. Hülsenfrüchte

Rohe Bohnen enthalten das Gift Phasin, das zu gesundheitlichen Beschwerden führen kann.

Geflügelknochen

Geflügelknochen splittern leicht und können zu inneren Verletzungen führen.

Tomaten, Paprika, rohe Auberginen, rohe Kartoffeln

Zählen zu den Nachtschattengewächsen, die im rohen Zustand das Gift Solanin enthalten.

Salz (größere Mengen)

Zuviel Salz führt zu Nierenproblemen und einem unausgewogenen Elektrolythaushalt.

 

Giftige Lebensmittel

Grund

Schokolade, Kakao

Beides enthält das für Hunde giftige Theobromin.

Weintrauben, Rosinen

Der in Weintrauben und Rosinen enthaltene Giftstoff Oxsalsäure kann Nierenversagen auslösen.

Alkohol

Kann zu Nieren- und Leberschäden führen.

Hopfen

Sehr geringe Mengen Hopfenblätter sind unproblematisch; größere Mengen, auch der Hopfenzapfen, sind giftig.

Zwiebel, Knoblauch

Zählen zu den Lauchgewächsen und enthalten Schwefelstoffe, die die roten Blutkörperchen schädigen.

Steinobst – wie Pfirsich

Die Steine enthalten giftige Blausäure, die beim Zerbeißen des Kerns austreten kann. Unzerkaut kann der scharfkantige Kern zu inneren Verletzungen führen. 

rohes Schweinefleisch

Kann das Aujeszky-Virus enthalten, dass für den Hund immer tödlich ist.

Kaffee, Tee, Energydrinks

Enthalten das für Hunde giftige Koffein.

Avocado

Avocados sind zu fettig für Hunde und enthalten das Gift Persin. Auch kann das Verschlucken des Kerns zu Erstickung führen.

Xylit

Ist auch als Birkenzucker bekannt. Bereits sehr kleine Mengen sind für Hunde hochgiftig.

 

Doch woran erkennt man eigentlich eine Vergiftung beim Vierbeiner? Die Anzeichen sind vielfältig und müssen nicht zwingend alle auftreten. Doch sobald Dein Hund folgende Symptome zeigt, solltest Du schnell handeln und umgehend eine Tierarztpraxis kontaktieren:

  • Erbrechen und Durchfall
  • Abgeschlagenheit und Apathie
  • Zittern, Krämpfe, Taumeln, Orientierungslosigkeit
  • Herzrasen
  • Verfärbte Schleimhäute
  • Atemnot oder Atemstillstand
  • Kreislaufbeschwerden oder Bewusstseinsverlust
  • Starkes Speicheln
  • Blut im Urin

 

Füttern mit gutem Gewissen

Wir sind uns sicher, dass niemand seinem tierischen Begleiter vorsätzlich schaden möchte. Doch bei der Ernährung von Hunden gelten einfach andere Regeln als bei uns Menschen: Daher haben wir uns vorgenommen, Tiere so zu ernähren, wie es die Natur für sie vorgesehen hat. Mit unseren Trocken- und Nassfuttersorten kannst Du Deinen Hund ausgewogen füttern und ihn mit allen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen versorgen – ganz ohne ungesunden Schnickschnack.

Du denkst, Dein Hund hat sich dennoch ab und zu eine kleine Belohnung zwischendurch verdient? Das denken wir auch! Mit unseren getreidefreien GOODIES machst Du ihn garantiert glücklich.  

 

THE GOODSTUFF News!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter, lassen Sie sich keine Neuigkeiten mehr entgehen und sichern Sie sich Ihren 10% Rabattcode!

ANMELDEN