Fair Play – besonders im Frühjahr! Einige wichtige Regeln für Hundebesitzer

Was Hundebesitzer im Frühjahr beachten sollten, liest du hier:

Huhn (Puppy/Junior) Huhn (Puppy/Junior)
Contenuto 2.5 Kilogramm (11,16 CHF * / 1 Kilogramm)
Da 27,90 CHF *
Huhn (Adult) Huhn (Adult)
Contenuto 0.5 Kilogramm (17,00 CHF * / 1 Kilogramm)
Da 8,50 CHF *
Huhn (Senior / Adult Light) Huhn (Senior / Adult Light)
Contenuto 2.5 Kilogramm (11,16 CHF * / 1 Kilogramm)
Da 27,90 CHF *
Alle Produkte zeigen
Fair Play – besonders im Frühjahr! Einige wichtige Regeln für Hundebesitzer

Ob Rehkitz im Wald oder Jungvögel in ihren Nestern – von April bis Juli ist in Österreich Brut- und Setzzeit – dies bezeichnet jene Monate, in denen Wildtiere brüten bzw. ihre Jungen zur Welt bringen.

Da freilaufende Hunde für den Wildbestand gefährlich sind und sie ihre Fährte sofort aufnehmen, sollten Hundebesitzer ganz besonders im Frühjahr gut darauf achten, dass ihre Hunde nicht auf Abwegen unterwegs sind und sie am besten an der Leine führen. Zum Schutz der Wildtiere und auch ihres eigenen Tieres ist es wichtig, dass sich Hundehalter verantwortungsbewusst verhalten.

Brut- und Setzzeit – Tipps

  • Jedes Bundesland schreibt eigene Gesetze vor – informiere dich bei deiner Gemeinde, auf welchen Wegen definitiv Leinenpflicht besteht.

  • Damit dein Hund in dieser Zeit nicht aufs Toben und Freilaufen verzichten muss, weiche am besten auf öffentliche Hundewiesen aus.

  • Bleibe von April bis Juli penibel mit deinem Hund auf den Wegen und vermeide ein Herumstöbern in den Wäldern, um keine Wildtiere aufzuschrecken.

  • Neigt dein Hund zum unkontrollierten Bellen, meide Wälder in dieser Zeit am besten gänzlich.

  • Baue spielerisch Abwechslung in den Spaziergang mit deinem Vierbeiner ein, um ihn von seinem Jagdtrieb abzulenken.

  • Die Mutter kommt in der Regel zurück. Nur wenn du Verletzungen bei dem Jungen feststellst bzw. dir doch etwas Seltsames auffällt, solltest du dich ein gutes Stück entfernt mit fachkundigen Personen (Tierarzt, Jäger, Biologen etc.) telefonisch in Verbindung setzen. Sie entscheiden und beraten über das weitere Vorgehen.

Tipp:
Sollte dein Hund aus Unachtsamkeit doch entwischt sein, behalte die Stelle im Auge, an der das Tier losgelaufen ist. Meist kommen die Hunde wieder hierher zurück.
War dein Hund besonders lange weg und hechelt stark, suche einen Tierarzt auf. Es kann passieren, dass dein Hund im Jagdrausch seinen Kreislauf überstrapaziert hat, was schwerwiegende Folgen für das Tier haben kann.
Melde den Vorfall auch dem zuständigen Jagdaufseher, damit er das Gebiet auf mögliche verletzte Wildtiere kontrollieren kann.

Gehen wir als verantwortungsbewusste Hundehalter gemeinsam mit gutem Vorbild voran – für ein harmonisches Miteinander von Mensch und Natur.

Bild: Janusz Pienkowski/Shutterstock.com

 

THE GOODSTUFF News!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter, lassen Sie sich keine Neuigkeiten mehr entgehen und sichern Sie sich Ihren 10% Rabattcode!

ANMELDEN