GETREIDEFREIE HUNDEKEKSE SELBER BACKEN!

GETREIDEFREIE HUNDEKEKSE SELBER BACKEN!

Wer seine vierbeinigen Naschkatzen mit weihnachtlichen Hundekeksen überraschen möchte, sollte sich bis zum Fest ein gutes Versteck überlegen, denn schon der Duft aus dem Backofen garantiert freudiges Schwanzwedeln. Wir haben Euch einfache Rezepte für Hundekekse zusammengestellt, die alle ohne Getreide und frei von Gluten sind. Ganz nach dem Motto „Füttern mit gutem Gewissen“. 

Apfel-Kokos-Kugeln
60 g Apfel
40 ml Kokosmilch
30 g Kokosraspeln
15 g Kokosöl
70 g Buchweizenmehl (glutenfrei)

Einen Apfel – bei uns waren das etwa 60 g – entkernen und klein raspeln. Zuerst mit Kokosmilch und Kokosöl vermischen, danach Kokosraspeln und das Buchweizenmehl dazugeben. Zu einem Teig verkneten und möglichst gleich große Kugeln daraus formen. Bei 180° für etwa 25 Minuten backen. Die tatsächliche Backzeit hängt davon ab, wie groß Ihr die Kugeln formt.

Unser TIPP:
Hundekekse in Kugelform sind am einfachsten.  Man hat weniger Probleme, einen gut ausgerollten Teig zu erhalten. Gerade bei Hundekeksen ist es nicht immer so einfach – speziell, wenn man vermeiden möchte, dass der Großteil der Kekse später nur aus Mehl besteht. Bei Kugeln muss man nur darauf achten, dass sie zusammenhalten.

 

Thunfisch-Bananen-Ecken
1 kleine reife Banane
1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
1 Ei
180 g Buchweizenmehl (glutenfrei)
20 g Buchweizenflocken (glutenfrei)

Zuerst wird eine kleine, möglichst reife Banane mit der Gabel zerdrückt. Dann mit dem Thunfisch im eigenen Saft, der ebenfalls mit einer Gabel möglichst fein zerkleinert wurde und mit einem Ei vermengen. Zuletzt kommen das Buchweizenmehl und die Flocken dazu. Alles zu einem Teig verkneten und ausrollen. Der Teig ist relativ feucht, daher empfehlen wir, mit einem Pizzaroller Dreiecke zu schneiden. Die Kekse bei 180°C je nach Dicke etwa 20 Minuten backen.

Unser TIPP: 
Die Flocken haben wir hinzugefügt, weil sie Feuchtigkeit besser binden als Mehl und wir mit Banane, Thunfisch und Ei schon viele feuchte Zutaten hatten. Es hätte sonst eine relativ große Menge an Mehl als Ausgleich gebraucht. Aber probiert einfach selbst, ob Ihr lieber mit Mehl oder Flocken die Teigfeuchtigkeit reguliert. 

 

THE GOODSTUFF-Karotten-Kekse
80 g THE GOODSTUFF Nassfutter Huhn oder Rind
180 g Buchweizenmehl (glutenfrei)
1 Ei
1 Karotte
10 g Olivenöl oder Leinöl
Etwas Wasser
Keksausstecher

Karotten fein raspeln, mit allen anderen Zutaten in einer Schüssel gut vermengen und zu einem glatten Teig verkneten. Ist der Teig zu fest oder bindet nicht richtig, einfach etwas Wasser hinzugeben. Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen und Hundekekse mit den Formen eurer Wahl ausstechen. Bei 180° je nach Dicke ca. 20 Minuten backen.

Unser TIPP: 
Am besten legt ihr etwas Frischhaltefolie über den Teig, bevor ihr mit dem Ausrollen beginnt. So bleibt der Teig nicht an eurem Teigroller kleben.

 

Aufbewahrung: bei trockener Lagerung etwa 6-8 Wochen haltbar.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Backen der Hundekekse und eine schöne Vorweihnachtszeit!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.