Urlaub mit dem Hund

Urlaub mit Hund – die wichtigsten Informationen

Die schönste Zeit des Jahres ist jetzt endlich da: der wohlverdiente Urlaub! Entspannen, den Hobbies nachgehen, die Seele baumeln lassen, Zeit mit Familie und Freunden verbringen, darauf freuen wir uns das ganze Jahr. Auf keinen Fall ohne meinen Hund heißt es für viele Hundebesitzer – der beste Freund und treue Gefährte, darf einfach nicht fehlen.

Damit Euer Urlaub mit Hund wirklich unvergesslich schön wird und ohne jegliche Komplikationen verläuft, gilt es, gut vorbereitet zu sein. Ein paar grundlegende Dinge sollten unbedingt beachtet werden: Die Auswahl der passenden Unterkunft, wie reist Ihr an, welche Einreisebestimmungen gibt es im jeweiligen Urlaubsland, müssen gesundheitliche Vorkehrungen für den Hund getroffen werden und einiges mehr. Hier geben wir die wichtigsten Tipps für eine entspannte Reise mit Eurem Liebling.

 

Anreise mit dem eigenen Auto

Eine Reise mit dem eigenen Auto ist eine recht stressfreie Variante für einen Hundeurlaub. Der Hund sollte gut gesichert sein. Entweder Ihr transportiert den Hund in einer Hundebox im Kofferraum, mit einem speziellen Sicherheitsgurt auf der Rückbank oder mit maßgefertigten Vorrichtungen für den Kofferraum. Der Hund sollte rechtzeitig vor dem Urlaub an das Autofahren gewöhnt werden, damit die Fahrt entspannt ist. Zur Ablenkung und zum Zeitvertreib legt Ihr am besten Kauknochen und Spielzeug in die Box.

Plant bitte mehrere Pausen ein, bei denen sich der Hund die Füße vertreten und seinen Durst löschen kann. Deswegen ist es wichtig, Wasser und einen Reisenapf oder Wassernapf griffbereit im Auto zu haben. Bitte nehmt auch die Hundedecke oder das Bettchen, Spielzeug, Leine und Hundegeschirr und auf jeden Fall auch das vertraute Hundefutter in den Urlaub mit. Obwohl es in allen europäischen Ländern Hundefutter zu kaufen gibt, ist Euer Hund an sein Futter gewöhnt.

 

Vor dem Urlaub – Gesundheitscheck beim Tierarzt

Wenn alle gesund sind, macht das Reisen wirklich Spaß. Lasst also Euren Hund vor Reiseantritt durchchecken. Oftmals benötigen auch Hunde spezielle Impfungen oder eine Erklärung des Tierarztes zum Gesundheitszustand, wenn sie ins Ausland reisen.

Euer Tierarzt kann Euch auch helfen, eine geeignete Reiseapotheke und einen Erste-Hilfe Koffer für den Hund zusammenzustellen. Damit Hunde in der EU reisen dürfen, müssen sie „gechippt“ und geimpft sein und einen europäischen Heimtierausweis besitzen.Dieser wird normalerweise vom Tierarzt ausgestellt. Der Heimtierausweis ist wie unser Reisepass und enthält alle wichtigen Informationen zum Tier und zu seinem Besitzer. Nicht nur Infos wie Name, Art, Rasse, Geschlecht und Aussehen, sondern auch der Impfstatus aller erforderlichen Impfungen sind in diesem Dokument erfasst. Euer Hund darf nur mit Euch reisen, wenn er über eine gültige Tollwutimpfung verfügt. In Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Russland undder Türkei muss zum EU-Heimtierausweis zusätzlich ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis vorgelegt werden. 

Wichtig: Diese Dokumente benötigt Ihr auch, wenn Ihr nur auf der Durchreise durch diese Länder seid. Einige Länder, wie z.B Großbritannien, Irland, Malta, Finnland und Norwegen verlangen zusätzlich zum EU-Heimtierausweis und Chip noch eine frische Bandwurm-Behandlung.

 

Versicherungen & Co

Habt Ihr eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen und Euren Hund mit in die Versicherung aufgenommen? Leider kann immer etwas dazwischenkommen. Eine Hundehaftpflichtversicherung sorgt dafür, dass kleinere Unfälle im Ferienhaus oder Hotel, bei denen Euer Hund vielleicht etwas kaputt macht, gedeckt sind.

 

Wir haben 3 Checklisten für Euch vorbereitet, um Euch die Reisevorbereitungen zu erleichtern.

 

Checkliste 1 – Vor der Reise

  • Hund im Ferienquartier, Campingplatz, Hotel, usw. genehmigen lassen
  • Eventuell über Social Networks Kontakte suchen, die gute Reisetipps für den geplanten Urlaub geben können, oder sich genau über die Urlaubsdestination und Urlaub mit Hund dort informieren
  • Gesundheitscheck beim Tierarzt machen und alle erforderlichen Medikamente und Erste-Hilfe Box für den Hund zusammenstellen
  • Zecken, Floh- und Wurmprophylaxe rechtzeitig geben
  • EU-Heimtierausweis und Grenzpapiere besorgen
  • Reisezubehör, Futter kaufen
  • Tierfreundliche Etappen einplanen

 

Checkliste 2 – in den Koffer

  • Impfpass, Grenzpapiere, EU-Heimtierausweis
  • Kopie der Hunde-Haftpflichtversicherung
  • Extra Hunde-Urlaubsmarke mit Urlaubsadresse und Telefonnummer
  • Transportkorb
  • Maulkorb
  • Leine, Schleppleine
  • Frisches Trinkwasser in der Flasche und Wassernapf, Reisenapf
  • Gacki-Sackerl
  • Futter, Kauartikel, Leckerli
  • Hundeshampoo, Bürste, Kamm
  • Spielzeug
  • Hundehandtuch
  • Körbchen/Decke
  • Sonnenschutz
  • Zeckenzange
  • Schwimmweste
  • Kühlweste

 

Checkliste 3  – Reiseapotheke das Wichtigste

  • Eigene Medizin – falls nötig
  • Desinfektionsmittel
  • Mittel gegen Reisekrankheit/Beruhigungsmittel
  • Mittel gegen Durchfall
  • Augen- und Ohrentropfen
  • Floh- und Zeckenhalsband

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.