Dalmatiner: Sportbegeisterter und temperamentvoller Familienhund

Walt Disney widmete ihm einen Filmklassiker, der amerikanischen Feuerwehr dient er als Maskottchen und auf unserem Lachs-Trockenfutter ist er ebenfalls abgebildet: Der getupfte Dalmatiner ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern punktet auch mit inneren Werten. Wir stellen Ihnen den athletischen Vierbeiner im Rasseporträt vor.

HUHN & ZUCCHINI (Adult)
HUHN & ZUCCHINI (Adult)
Inhalt 0.4 Kilogramm (€ 7,48 * / 1 Kilogramm)
ab € 2,99 *
LACHS (Adult)
LACHS (Adult)
Inhalt 0.5 Kilogramm (€ 9,80 * / 1 Kilogramm)
ab € 4,90 *
PFERD & ZUCCHINI (Adult)
PFERD & ZUCCHINI (Adult)
Inhalt 0.4 Kilogramm (€ 9,23 * / 1 Kilogramm)
ab € 3,69 *
RIND (Adult)
RIND (Adult)
Inhalt 0.5 Kilogramm (€ 9,80 * / 1 Kilogramm)
ab € 4,90 *
Alle Produkte zeigen
Dalmatiner: Sportbegeisterter und temperamentvoller Familienhund

Herkunft

Aus welchem Land der Dalmatiner ursprünglich stammt, ist bis heute nicht eindeutig geklärt. England, Italien, Türkei – über seine Herkunft gibt es eine Vielzahl an Theorien. Auf antiken griechischen und altägyptischen Abbildungen sind charakteristische weiß-schwarze Hunde zu sehen – ob es sich dabei aber wirklich um die Vorfahren des heutigen Dalmatiners handelt, ist jedoch unklar. 

In alten Kirchenchroniken aus dem 14. Jahrhundert werden Tiere beschrieben, die der heutigen Hunderasse ähneln, und die aus Dalmatien stammen. Somit ist die kroatische Küstenregion der Namensgeber der Dalmatiner und auch die FCI erkennt den gefleckten Vierbeiner als kroatische Rasse an.

Ab Ende des Mittelalters lässt sich der Weg des Dalmatiners leichter verfolgen: So waren die eleganten Hunde besonders in Adelskreisen beliebt. In England wurden sie hauptsächlich zum Schutz als Kutschenbegleithunde eingesetzt, da sie bereits damals ausgezeichnete Langstreckenläufer waren.

Im 19. Jahrhundert begleiteten sie amerikanische Feuerwehrwagen während eines Einsatzes und bahnten dem Wagen mit lautem Gebell seinen Weg zum Einsatzort. Auch heute noch gilt der Dalmatiner als DER Feuerwehrhund – besonders im englischsprachigen Raum. 

Im Jahr 1890 wurde der erste offizielle Rassestandard angemeldet.

 

Aussehen

Das markanteste Merkmal des Dalmatiners ist sein weißes Fell, das mit schwarzen – seltener braunen – Tupfen übersät ist. Die für diese Hunderasse typische Fellzeichnung entsteht durch eine Gen-Mutation und tritt erst im Alter von zehn bis 14 Tagen auf. Die kleinen Dalmatiner-Welpen werden also mit reinweißem Fell geboren. Erst wenn die Hunde rund ein Jahr alt sind, ist die Entwicklung der Fellmusterung abgeschlossen. Das Fell an sich ist kurz, dicht und hat keine Unterwolle.

Der Dalmatiner ist ein sehr athletischer, schlanker Hund mit einem eher schmalen Kopf, abgerundeten Schlappohren und einer langen Rute.

Aufgrund seiner Körpergröße von 54-60 cm bei Hündinnen und 56-62 cm bei Rüden zählt der Dalmatiner zu den größeren Hunderassen. Der gefleckte Hund sollte idealerweise 24-29 Kilogramm bzw. 27-32 Kilogramm auf die Waage bringen.

 

Charakter

Dalmatiner sind beliebte Familienhunde, da sie ein sehr freundliches, soziales und treues Wesen haben. Sie mögen nicht gerne allein sein, sondern genießen die Gesellschaft ihres „Rudels“. Auch Kindern gegenüber ist die Rasse sehr geduldig – dennoch ist es natürlich wichtig, dass Kinder im Umgang mit Hunden gewisse Regeln einhalten. Mehr zu diesem Thema können Sie in unserem Blogbeitrag „Kinder und Hunde - So funktioniert’s am besten!“ nachlesen.

Aufgrund seiner Vergangenheit als Schutzhund zeigt der Dalmatiner auch heute noch Tendenzen eines Wachhundes. Er ist ein selbstbewusstes Tier und hat seinen eigenen Kopf; böse Zungen behaupten sogar, der Dalmatiner sei ausgesprochen stur ?. Eine liebevolle und konsequente Erziehung ist daher wichtig. Wie alle Hunde, spricht auch diese Rasse besonders auf Lob und positive Verstärkung an, auf Druck und Strenge reagieren die äußerst sensiblen Tiere mit Abweisung.

Für Dalmatiner ist Stabilität wichtig: Wenn der Hund ständig zu vielen Reizen ausgesetzt ist, kann er ein nervöses und unruhiges Verhalten entwickeln. Daher ist es ratsam, dass der Dalmatiner von klein auf einen ausgewogenen Tagesablauf – bestehend aus Ruhe und rassetypischer Beschäftigung – kennenlernt.

Apropos Beschäftigung: Dalmatiner sind sportliche Hunde, die für fast jede Aktivität zu haben sind. Wer einen tierischen Begleiter für ausgedehnte Spaziergänge, Wanderungen, Rad- oder Joggingtouren sucht, ist bei dem Dalmatiner an genau der richtigen Adresse. Auch Hundesport – wie Agility oder Dog Dancing – mag der gefleckte Kroate besonders gerne. Doch er möchte nicht nur körperlich ausgelastet werden, auch bei Tricks oder Suchspielen ist der intelligente Hund voller Lerneifer dabei.

 

Unser Fazit: Dalmatiner benötigen täglich viel Auslauf und Beschäftigung und fühlen sich in aktiven Familien wohl. Wer diesen Ansprüchen gerecht werden kann, hat einen treuen Hundepartner fürs Leben gefunden!

THE GOODSTUFF News!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter, erfahren Sie regelmäßig Wissenswertes über Hunde und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Hundefutter-Aktion mehr!