Eine der beliebtesten Hunderassen weltweit: Der Deutsche Schäferhund

Sagen Ihnen die Namen Horand von Grafrath und Luchs Sparwasser etwas? Nein? Kein Sorge, aber ihren Nachfahren sind Sie bestimmt schon einmal begegnet. Denn mit diesen beiden Rüden begründete Max von Stephanitz 1899 im Rahmen des Vereins für Deutsche Schäferhunde die Zucht der gleichnamigen Hunderasse. Sein Bestreben, einen leistungsstarken Arbeits- und Gebrauchshund zu züchten, ist aufgegangen: Bis heute ist der Deutsche Schäferhund einer der beliebtesten Dienst- aber auch Familienhunde – und das nicht nur in seinem Herkunftsland.

Erscheinungsbild

Die Hunderasse zeichnet sich durch besondere Merkmale aus: Deutsche Schäferhunde sind mittelgroß, leicht gestreckt, kräftig - aber dennoch keine schwerfälligen, sondern wendige Tiere. Sie haben Stehohren, einen keilförmigen Kopf und ihre Rute ist sichelförmig und herabhängend. Ihr Rücken ist gerade mit leicht abfallender Kruppe. Man unterscheidet zwischen drei verschiedenen Farben:

  • schwarz
  • schwarz-braun mit rotbraunen bis gelben Abzeichen
  • wolfsgrau

 

Wichtig ist jedoch, dass bei allen drei Farbvarianten der Nasenrücken stets schwarz ist.

Deutsche Schäferhunde werden entweder mit Stockhaar – dicht, etwas drahtiger und fest anliegend – oder mit Langstockhaar – dicht, weich und nicht fest anliegend – gezüchtet. Beide Arten haben jeweils Unterwolle.

Wie bei jeder anderen Hunderasse, unterliegen auch die Maße bestimmten Richtlinien: So beträgt die Widerristhöhe der Rüden 60-65 cm bei einem Gewicht von 30-40 kg. Hündinnen werden 55-60 cm groß und wiegen 22-32 kg.

Charakter

Vom Wesen her ist der Deutsche Schäferhund ein selbstbewusster, aufmerksamer, lernfähiger und ausgeglichener Hund, der auch in Ausnahme- und Stresssituationen die Nerven behält. Daher ist er ein perfekter Diensthund, der bei der Polizei, der Rettung oder auch als Blindenführhund gerne eingesetzt wird. Als Familienhund eignet sich der Deutsche Schäferhund auch gut, jedoch sollte man beachten, dass er täglich aktiv gefordert werden möchte und eine sinnvolle Aufgabe braucht, um sich wohlzufühlen. Unser Tipp: Jüngeren und aktiveren Hunden gefällt Fährtenarbeit und Agility, ältere Senioren halten sich gerne mit Obedience fit!

The fields marked with * are required.